Donnerstag, 26. August 2010

Malmö - Dag 3.

Schönstes Wetter, nichts von Regen, Sturm, etc. Ab zum Meer, zu einem Berg, aus dem Musik kommt. Füße ins eiskalte Wasser (das laut Anzeige trotzdem noch wärmer sein soll als die Lufttemperatur. Wers glaubt.) Abends auf dem Malmöfestival: Dag för Dag. Ursprünglich wohl gar nicht angekündigt, im Plan stand eine ganze Weile "tba.". Zu gut. Nebenan sollte eine Stunde später Oskar Linnros spielen (whatever) und zu dem strömten wohl alle blonden kleinen Mädchen, die Malmö so zu bieten hat. Eine regelrechte Pilgerfahrt. Stunden zuvor. Und dann dessen Musik: langweiliger Indie-Kellerclub-Pop. Aber den Schwedinnen gefällts. Warum auch nicht.
Kommentar veröffentlichen