Mittwoch, 8. Dezember 2010

Der Winter. (2)

Der Bus hält rutschend an einer Kreuzung, an der die Ampel nicht funktioniert. Keine Haltestelle weit und breit. Die Türen öffnen sich, der Busfahrer erhebt sich von seinem Sitz und sagt: "Ab hier gehts zu Fuß weiter. Der Berg ist gesperrt. Da liegt ein anderer Bus quer." -

Ich steige aus. Laufe die 600 m zur nächsten Haltestelle. Dort wartet ein Mensch. Ich sage ihm: "Heute kommt hier kein Bus mehr." Und er: "Wieso?" - Und ich: "Unfall. Da vorn, auf dem Berg. Der Bus fährt Umleitung und kommt erst zehn Haltestellen später wieder auf dem Normalweg an." - Und er: "Was soll das? Wegen dem bisschen Schnee?" -

Wir trotten ein wenig hintereinander her, ca. 500 m teilen wir uns den Nachhauseweg. Er murmelt vor sich hin. Wortfetzen wie "Scheißschnee" oder "Wozu haben wir denn einen Winterdienst, wenn er nichts macht?" dringen an mein Ohr. -

Er schimpft, ich aber, ich laufe hinter ihm und lache. Als er schimpfend abbiegt, sage ich tschüs und steige in die Bahn, die wie auf mich gewartet zu haben schien. -

Es schneit und schneit und schneit. Und er schimpft. Und ich lache. -
Kommentar veröffentlichen