Donnerstag, 30. Oktober 2014

black path.

und noch einen kaffee und noch einen, noch einen, bis die hände zittern, die augen offenbleiben, die ohren schwirren, das herz rast und du merkst, dass du am leben bist. ja ja ja, immer mehr, immer mehr vom wenigen, was da noch ist, alles mitnehmen, veränderung ist laut, ist gut, ist nichts. briefe, worte, zukunft. alles, nur nicht aufhören, weitermachen, am besten lachend und laut. guten tag, guten tag, mein name ist habichvergessen. rausgehen, auf die wiesen, schmeiß dein rad in den dreck und renn mit mir im wind durch den nebel in den wald und finde nicht, was du suchst. oder suchst du überhaupt. eine langsame entdeckung, eine ahnung des verschwindens, ein gefühl des auflösens, sag: suchst du noch oder schläfst du schon. schläfst du schon, kannst du einschlafen, kannst du die augen schließen ohne den wald zu sehen. kannst du in den wald gehen, ohne zu schlafen. was ist, wenn der wald dich möchte und du es nicht mal mitkriegst, weil du viel zu sehr mit deinem unendlichen wunsch nach schlaf beschäftigt bist. große graue gestalten, die die zeit aus deinem herzen schälen sind keine fiktion, sie sind real. sie kommen, wenn es dunkel wird, und schälen, kratzen, saugen, schaben, laben sich und verschlucken sich und kommen wieder und wieder und wieder und wieder und nehmen alles mit, was dir lieb ist und lassen nur leere zurück, lebendige leere zwar und doch nur ein zittern. achja, und da war ja noch der sommer. den nehmen sie auch. sie nehmen alles und du bekommst es nicht mit.

luft holen. kaffee aufsetzen, vielleicht noch etwas mehr pulver und etwas weniger wasser. die worte brechen aus, ich halte sie nicht auf. fast schon ironisch, fast schon lustig. auch wenn das lachen im halse stecken bleibt und sich mit dem geschmack von kaltem kaffee und müdigkeit mischt und im magen umhergeistert und das flaue gefühl bleibt über tage, über wochen, denn: zeitumstellung bedeutet nicht, dass sich etwas ändert. wir stellen die zeit um, wie wir einen ungeliebten schrank um-stellen, wegschieben an eine andere stelle. aber was bedeutet das schon. 


Kommentar veröffentlichen