Mittwoch, 10. April 2013

alltägliches, allzualltägliches. (2)

die regionalbahn nach zwickau ist voll besetzt. ältere herrschaften mit belegten wurstbroten und tee in thermoskannen unterhalten sich über das wetter, den winter und sonstige belanglosigkeiten. doch dann: zwei adrette damen mittleren alters, die angegrauten haare hübsch hochgesteckt. setzen sich nach einigen diskussionen über die präferenz der fahrtrichtung ("nee, ich fahr schon rückwärts. - ach quark, dir wird doch immer schlecht" - "nee, ich mach das schon, fahr du nur mal vorwärts"), gefolgt von senioren-lachen, auf den viererplatz neben mir. sie sind auf den weg nach chemnitz, hört man, einen schönen tag erleben. schon hier muss ich mir das lachen verkneifen. einen schönen tag in chemnitz, naja, wer auf grau steht.

doch dann: sie unterhalten sich über einen alten mann, den eine am bahnhof sah. er war "so voller schmutz, dass man keine haut mehr sah - so was hab ich noch nie gesehen. und da waren da noch zwei jugendliche, die ham so döner oder so gegessen. jedenfalls, ich bin dann so hin, und hab die gefragt, was sie empfinden, wenn sie so einen menschen sehen, ob sie so was abstoßend empfinden oder ob sie mitleid haben. mitleid, sagten sie. und so bin ich hin und hab dem armen mann fünf euro gegeben, mit denen er sich sofort schnaps und bier geholt hat. darauf kamen die jugendlichen zu mir und meinten, ob dass denn sinnvoll wäre. ich sagte so: naja, das ist dann eben die einzige freude im leben dieses mannes, so kann er das leben, oder wie auch immer man das nennen will, was er führt, für ein paar minuten vergessen und das ist doch was schönes. so denken sie also, sagten die beiden dann. naja, jedenfalls hab ich heut schon was erlebt" - "ja, mensch, das ist ja mal was. aber nun genug von solchen sachen, genießen wir die fahrt." - 

nach einigen schweigeminuten fängt eine an zu kichern. und plötzlich, ganz unvermittelt, dieser spruch: "der schönste bahnhof in der zone ist und bleibt die edle krone." - ich muss mir die lachtränen aus dem augenwinkel wischen. wer jemals in edle krone war, weiß warum. 

doch davon nicht genug. die alten damen scheinen nun in gar lustiger stimmung zu sein. "wenn wir dann in chemnitz sind, und irgendwann keine lust mehr haben durch die gegend zu laufen, dann hol ich aber ein taxi, das sag ich dir. du, ich hab ein haufen geld! das verfällt doch sowieso bald!" - "ja, das stimmt. na, dann machen wir das so, du das taxi, ich bezahl dir die unterkunft und die fahrtkosten." - "och, ja, so können wir das machen."

leider muss ich aussteigen und verpasse wohlmöglich weitere höhepunkte. dennoch hab ich was gelernt: der schönste bahnhof in der zone ist und bleibt die edle krone. jetzt weiß ich es endlich. 
Kommentar veröffentlichen