Sonntag, 1. August 2010

Wie gerne wäre ich doch in Omaha.

Gestern spielten dort die Desaparecidos ihr erstes (und wahrscheinlich einziges) Konzert seit der Auflösung 2002. Conor Obersts lautes Jugendprojekt, sein Emo/Punk/Garage-Wutausbruch, der Sturm vor der Bright Eyes Ruhe. Und keiner von uns war da. In Omaha. Auf dem "Concert For Equality", auf dem auch Bright Eyes und Cursive gespielt haben. Gestern abend. Was gäbe ich dafür, würde so etwas hier stattfinden. 
"I literally would have paid any amount of money to see this show."
...steht auf der lastfm-Seite des Konzerts. Und das kann ich so unterschreiben.



Kommentar veröffentlichen