Montag, 20. August 2012

"und das schlechte müssen wir ja für uns behalten, weil wir es, wie die luft zum atmen, fürs überleben brauchen. manchmal reisen wir auch ab und kommen sogar an, sind dann jedoch, selbst bei umgekehrter reihenfolge, trotzdem nicht zu hause."
(günter kunert) 
Kommentar veröffentlichen